Chronik

Kleine Chronik der Stillgruppe Landsberg

1982: Erste Überlegungen zur Gründung einer Stillgruppe durch Elisabeth Bauer und Susanne Kluge. Ab Mai treffen sich erstmals Frauen im alten AKE-Kindergarten in Landsberg.

1983: Susanne Kluge zieht aus Landsberg weg. Elisabeth Bauer, Silvia Wodtke und Andrea Hagenbusch bilden ein erstes Stillgruppenleitungsteam. Es etablieren sich zweimal monatlich abendliche Treffen bei einer der Mitarbeiterinnen. Parallel dazu wird eine Beratung für Mütter mit Neugeborenen im Landsberger Krankenhaus angeboten.

1984: Angelika Lahner kommt mit in die Leitung, nachdem Elisabeth Bauer ebenfalls aus Landsberg wegzieht.

1986 findet der erste Flohmarkt bei Silvia Wodtke zu Hause in Hof und Garage statt. Im Herbst folgt der erste Flohmarkt im Obergeschoss des alten AKE-Kindergartens (damals noch in einem Nebengebäude der alten AWO, einem Wirtschaftsgebäude des alten Krankenhauses in der Lechstraße).

1987 findet der Flohmarkt zunächst im ehemaligen Leichenhaus des alten Krankenhauses statt, einer Verlängerung des alten Wirtschaftsgebäudes Richtung Lunapark, bevor er dann in die Raiffeisen-Passage umzieht.

1988 schließt sich die Stillgruppe Landsberg dem neugegründeten Dachverband der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen (AFS) an. Eines der Gründungsmitglieder der AFS ist die langjährige Landsberger Stillberaterin Isabel Aragon-Schenk. (Die AFS als nicht eingetragenen Verein gab es bereits seit Anfang der 80er Jahre; die Landsberger Stillgruppe hat entsprechende Treffen der freien, d.h. vor Ort unabhängig arbeitenden Stillgruppen, bereits seit 1986 besucht.)

1989: Nach den Flohmärkten in der Raiffeisenpassage in Landsberg finden in den nächsten Jahren weitere Flohmärkte im Pfarrzentrum Mariä Himmelfahrt und im Kloster der Dominikanerinnen statt.

In den frühen 90ern: Erster Flohmarkt im Sportzentrum am Hungerbachweg; die Stillgruppentreffen ziehen um ins AOK-Gebäude an der Waitzinger Wiese.

In den folgenden Jahren steht die Aus- und Weiterbildung der Stillberaterinnen im Mittelpunkt: Regelmäßige Besuche des bundesweiten AFS-Stillkongresses und der jährlichen Regionaltreffen.

2004 gibt es in der Stillgruppe erstmals ausgebildete AFS-Stillberaterinnen, die neben Ihrer persönlichen Erfahrung auch erworbenes Sach- und Faktenwissen weitergeben. Parallel dazu finden immer wieder Abendveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen statt, darunter Beikost, Tragen oder Schlafen.
Die Stillgruppe Landsberg stellt sich regelmäßig im Landsberger Krankenhaus vor, im Rahmen des Infoabends für werdende Eltern „Alles rund ums Stillen“.

2012: Aufgrund der Renovierung des Landsberger Sportzentrums weicht der Flohmarkt aus in die Turnhalle der Katharinen-Grundschule.
Die positive Entwicklung des Stillgruppenflohmarktes erlaubt es seit Jahren, einen Teil des Erlöses an caritative Einrichtungen im Großraum Landsberg zu spenden. Davon profitierten bislang unter anderem: Die SOS-Beratungsstelle in der Spöttinger Straße, die Familienoase, das Mehrgenerationenhaus, die SOS-Kinderdörfer u.v.m. – alles Einrichtungen, die sich um die Belange von Kindern kümmern. Zuletzt, im Herbst 2012, unterstützte die Stillgruppe das Projekt: „Daheim gesund werden“ des Kinderbüros Landsberg.

2013: Die Landsberger Stillgruppe feiert 30-jähriges Bestehen mit einer monatlichen Vortragsreihe. Themen waren u.a. “Schlafen und Wachen”, Osteopathie für Säuglinge, Kleinkinder und Eltern” und “Gut eingewickelt durch die Erkältungszeit”.
Der Flohmarkt findet wieder im renovierten Sportzentrum statt.
Die Internetseite der Landsberger Stillgruppe geht online.

2014: Ein Teil des Erlöses der Stillgruppenflohmärkte geht dieses Jahr an die Familienoase. Außerdem unterstützt die Stillgruppe die Spieleecke der Justizvollzugsanstalt Landsberg mit Geld- und Sachspenden.

 

Wir sagen Danke

Wir danken allen ehemaligen Landsberger Stillgruppenleiterinnen:

Elisabeth Bauer
Susanne Kluge
Silvia Wodtke
Andrea Hagenbusch
Angelika Lahner
Isabel Aragon-Schenk
Eleonore Mühlberger
Maria Kleinbruckner
Inge Habel
Claudia Rehkopf
Simone Beldner
Margot Buchegger
Birgit Thaller
Angelika Raible
Heike Brummer
Anne Deseler
Christine Kurtz
Birgit Müller
Michaele Backes
Sandra Katzmeier
Melanie Scheller-Zwittag

Wir danken außerdem allen Helferinnen und Helfern, ohne die unser Stillgruppenflohmarkt nicht stattfinden könnte!

Danke auch allen Menschen und Organisationen, die unsere Stillgruppenarbeit bisher unterstützt haben und künftig unterstützen wollen!